SelectLine Warenwirtschaft

Die Warenwirtschaft, die sich Ihrem Unternehmen anpasst

Wir sind seit vielen Jahren Partner der SelectLine GmbH und haben schon bei Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen die SelectLine als Warenwirtschaftssystem eingeführt.

Dieses Video versinnbildlicht die Anpassungsfähigkeit der Software:

 

Wir wollen Ihnen hier die Neuigkeiten der jeweiligen Versionen, die wir für die Highlights halten, in komprimierter Form aufzeigen. Gerne zeigen wir Ihnen persönlich, die für Ihr Unternehmen passenden Funktionen und Neuerungen in einem persönlichen Gespräch.

SelectLine hat auch sehr ansprechende Tutorials veröffentlicht, durch die Sie einen ersten Einblick bekommen können. Diese haben wir ihnen hier eingebunden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in einem persönliches Gespräch mit uns sowie auf der WebSite von Selectline

SelectLine Tutorials

Verschiedene Versionen

Version 17.2

Neuerungen:

Warenwirtschaft

  • In der Warenwirtschaft können die Übernahmeoptionen zentral über den neuen Menüpunkt "Belegübernahmeoptionen" im Untermenü Mandat/ Einstellungen verwaltet werden. Hier können pro Belegtyp für den aktuellen Mandanten benutzerbezogene Übernahmeoptionen vorgegeben werden. Sofern die zentrale Übernahmeoptionverwaltung nicht genutzt wird, ändert sich am bisherigen Verhalten nichts.
  • E-Mails, die im E-Mail-Client gelöscht werden, bleiben weiterhin über das Journal erreichbar. Hierdurch kann die E-Mail nach einer Adresszuordnung vom Server gelöscht werden. Erst nach dem Löschen des Journaleintrags werden auch die E-Mail-Inhalte gelöscht.

Rechnungswesen

  • Im Schweizer Zahlungsverkehr können jetzt Lastschriften im ISO 20022 Format für die Banken und die Post erstellt werden.
  • Die Mindestversion des Elstermoduls wurde auf 25.2.8.0 angehoben.

OPOS-Übergreifend

  • Es ist nun möglich, Bankverbindungen, die nicht mehr verwendet werden sollen, als inaktiv zu markieren. Inaktive Bankverbindungen stehen in Auswahllisten nicht mehr zur Verfügung.

PC Kasse

  • Das erneute Drucken von Barentnahmen/-einlagen, bezahlten Rechnungen bzw. gezahlten Gutschriften ist über das Hauptmenü auf der Seite "PC-Kasse" möglich.
  • In der Konfiguration Touchkasse2 kann man mit der Option "Wechsel zur Warenwirtschaft per Tastenkombination [Alt]+[Tab] zulassen" einstellen, dass man während der Nutzung der Touchkasse2 temporär zur Warenwirtschaft wechseln kann.
  • Während einer PC-Kassensitzung können jetzt auch Sachbuchungen erfolgen. Die neue Funktionalität kann mit dem Neu-Schalter unter der Funktion "Bareentnahme/-einlage" ausgewählt werden. In der Touchkasse2 stehen zwei neue Funktionen zur Verfügung, die per Konfiguration auf Funktionsschalter gelegt werden können.

Programmübergreifend

  • Der Datev-Export aus der Warenwirtschaft berücksichtigt nun auch das Feld "Leistungsdatum".
  • Der Datev-Import für Buchungen wurde überarbeitet und berücksichtigt ein mögliches Leistungsdatum in den Buchungen je nach Einstellung.
  • Für die Tageskurse steht nun im bisherigen Importdialog eine Eingabemöglichkeit für die Uhrzeit der "automatischen Aktualisierung" zur Verfügung.

Version 17.1

Neuerungen:

Warenwirtschaft

  • In den Ausweertungen "Offene Belege" können die Belege mit dem status "In Bearbeitung" optimal mit einbezogen werden.
  • In Belegen der Warenwirtschaft, die für die Finanzbuchhaltung relevant sind, kian im neuen Bereich Buchung ein Leistungsdatum eingegebn werden. Mit dem Leistungsdatum wird für ide Buchung dieser Belege eine vom belegdatum abweichende Buchungsperiode angesprochen. 
  • Die COM-Funktion "Umlagern" wurde um den neuen optionalen parameter "Charge"
  • "Adress Plis" Heißt jetzt "Cobra CRM".
  • Die Journaloptionen können in den benutzerbezognen Programmeinstellungen angepasst werden.
  • Für manuelle Lagerbelege kann das automatische Vortrgaben von Beständen gemäß Artikellagerstartegie im Auslagerungsvorschlagüber eine Mandatenoption (Mandateneinstellungen / Lager / Auslagern) deaktiviert werden.
  • Bei den Defintionen von Zuschlägen und zubehör wurde der bisherige Einfügmodus "Immer" in "Automatich" umbenannt. bei Zuschlägen gibt es zu diesem Einfügemodus jetzt zusätzlich die Option "Auch einfügen, wenn der Gesamtpreis des Zuschlages = 0"
  • Die Prgrammfunktion "Adresse kopieren" funktioniert mit aktiviertem Mehrmonitorbetrieb.

Rechnungswesen

  • Die Datev-CSV Schnittstelle wurde auf den aktuellen stand gebracht.
  • Die Sondervorauszahlung kann im laufenen Jahr abgezogen werden, wenn der Voanmeldezeitraum innerhalb des Jahres von monatlich auf quartalsweise wechselt.
  • Das Speichern von Buchungen erfolgt nun als sogenannte „Transaktion“. Dies bedeutet, dass eine Buchung erst dann revisionssicher abgelegt wird, wenn sämtliche Einzelbestandteile des Buchungsvorgangs (die Buchung selbst, eventuelle Folgebuchungen wie z.B. Nachlass und Valuten, der OP, der OP-Ausgleich, etc.) erfolgreich erzeugt werden konnten. Durch diese Umstellung kann es zu keinen Inkonsistenzen der Daten mehr kommen, wenn z.B. die Buchung, aber nicht der OP erzeugt werden konnte.
  • Der neue Jahreswechsel-Dialog ermöglicht dem Anwender gezielt Vorgaben für das neue Buchungsjahr zu machen. Die Übernahmemöglichkeiten bei den Stammdaten der Kostenrechnung wurden erweitert und die Aktualisierung mit dem Vorlagemandanten aufgeteilt. Zudem werden nun Vortragsbuchungen für Kostenstellen angeboten und der neue Buchungszeitraum kann verkürzt werden.
  • Manuell erfasste Kostendatensätze können nun als Vortrag geschlüsselt werden.
  • Änderungen an Steuerschlüsseln, z.B. für Steuerprozent und Konten, können jetzt nur noch über das Anlegen neuer Detaileinträge vorgenommen werden. Das Bearbeiten wurde eingeschränkt und das Entfernen der Einträge wurde entfernt.

OPOS-übergreifend

  • Das "Abruf ab"-Datum im Bankassistent wird nicht mehr durch das (in der Zukunft liegende) Belegdatum von Vormerkposten verfälscht.

PC Kasse

  • In den Mandanteneinstellungen unter PC-Kasse kann man einen Maximalmalwert für Mengen eingeben. Dieser bewirkt, dass es zu einer Warnung kommt, wenn der Absolutbetrag der Positionsmenge größer als die eingegebene Menge ist. Bei einem Wert von 0 erfolgt keine Mengenkontrolle.
  • In den Erfassungsdialogen für Barentnahme-/Bareinlagegründe und in den Dialogen für "Barentnahme", "Bareinnahme", "Rechnung bezahlen" und "Gutschrift auszahlen" wurde das Eingabefeld für die Steuer entfernt.
  • In der Konfiguration der Touchkasse2 kann jetzt per Option festgelegt werden, ob die Info-Leiste am unteren Rand sichtbar ist.

Plantafel

  • Im SQL Server Anmeldefenster der Plantafel wird der Cursor jetzt abhängig davon gesetzt, ob das Feld Username bereits einen Wert enthält oder nicht.Ist das Feld Username leer, so steht der Cursor in diesem Feld, ansonsten im Feld Passwort.
  • Programmübergreifend
  • Archivfunktionen (Baumeintrag in Stammdaten, Buttons in Buchen, OP, Anlag) sind nur noch sichtbar, wenn auch ein Archivsystem aktiviert wurde.
  • Wird aus einer E-Mail ein Journal erstellt, erhält das Journal den Betreff der E-Mail als Bezeichnung.
  • Makro Parameter werden beim Ein- und Ausschleusen und beim Update auf Version 17.1.0 nicht mehr automatisch konvertiert. Ein Konvertierung muss ab der Version 17.1.0 manuell erfolgen. Schauen Sie dazu auch in das Dokument "Technische Änderungen" auf unserer Webseite.
  • Die Toolbox-Programmfunktion und die COM-Funktion zum Druck eines Belegs wurden um die Anzahl der Kopien erweitert.
  • Fenster können nun dynamisch platziert werden, in dem sie mit der Maus an den jeweiligen Rand des Hauptfensters geschoben werden.
  • Die bereits aus der Warenwirtschaft bekannte Möglichkeit, Dialoge aus dem Hauptanwendungsfenster herauszuziehen, um sie beispielsweise auf einem zweiten Monitor zu platzieren, ist nun auch für das Rechnungswesen sowie das Kassenbuch umgesetzt. Die entsprechende Option ist in den Programmeinstellungen zu finden.

Setup, Installer

  • Sobald mindestens eine SelectLine-Installation vorhanden ist, startet das Setup mit der Auswahlliste.
  • Bei einer Reparatur-Installation wird die Schaltfläche "Anpassen" nicht mehr deaktiviert. Es sind dann alle Elemente außer der DBChecker auf der "Anpassen"-Seite deaktiviert.
  • Das Fehlschlagen der Sicherungen beim Beginn des Setups führt nun nicht mehr zu einem Abbruch der Installation des SQL Native Client, sondern zu einer korrekten Meldung im Installationsprotokoll. Der Umfang der zu sichernden Daten wurde verringert.

SL.mobile

  • Es gibt ab sofort zwei neue Rechte. Das Recht zum Anzeigen der Roherlöse und der Kalkulationspreise. Sind die Rechte nicht gesetzt wird an keiner Stelle in SL.mobile ein Roherlös bzw. Kalkulationspreis angezeigt. In der SL.mobile-API werden die Roherlös- und Kalkulationspreisfelder mit 0-Werten ausgegeben, wenn das jeweilige Recht nicht gesetzt ist.

Programmübergreifend - Archivierung

  • Das Archiviersymstem Ablage ist durch das Update für jeden Nutzer aktiviert, für den kein anderes Archivsystem konfiguriert wurde.

Hier finden Sie uns

ESIK GmbH
Ringstr. 20
52134 Herzogenrath

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 2407 57385-0+49 2407 57385-0

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum

(C) by ESIK GmbH